Für Abenteuerlustige und sichere Radfahrer

Fahrradfahrer aufgepasst! Sie suchen immer wieder neue abenteuerlustige Strecken und wollen mit Ihrem Fahrrad die Welt entdecken? Dann laden wir Sie ein nach Zentralasien, in die Welt der Felsen und Gletscher. Sie fahren auf eine Höhe von 3.364 m in die Berge und bestaunen die bis zu 4.438 m hohen Bergspitzen sowie zahlreiche türkis-blauen Bergseen.

Unser Besonderer Service für Sie:

  • deutschsprachige Reiseleitung
  • Vollverpflegung
  • alle Transfers inklusive
  • hundertprozentiger Kulturgenuss

Highlights der Tour

  • 3.000 m hoher Töö-Pass
  • Zahlreiche Dörfer
  • Tash-Rabat Karawanserei
  • Kara-Keche-Pass auf eine Höhe von 3.364 m
  • Song-Köl See
  • Blick auf 4.438 m hohe Bergspitzen des Tjan-Shan-Gebirges
  • "Totes Meer" Kirgistans (zweitgrößter Salzsee der Welt)
  • Nationalpark Ala-Archa u.v.m.
  • Ansprechpartner

    Jazgul Rönsch

    Jazgul Rönsch
    Tel.: +49 (0)351 - 275 79 79 4

    Email: info@kirgistan.travel

    PDF Reisebeschreibung 4 - 10 20 Tage Schwierigkeitsgrad: schwer 2.499 € exkl.

    Reiseablauf

    1. Tag: Flug nach Kirgistan – Bischkek
    2. Tag: Ankunft in Bischkek und Transfer zum Hotel / kurze Erholung / kleine Stadtbesichtigung

    Fahrt zum Hotel mit Frühstück und kurzer Erholung.

    Danach Stadtbesichtigung mit Nationalmuseum und Basar, wo frische Lebensmittel, wie Brot, Obst, Nüsse und Trockenfrüchte angeboten werden. Dabei werden Sie erste tiefe Einblicke in das Leben der Kirgisen bekommen und viele interessante Geschichten hören.

    Auffällig sind auch die in der Innenstadt breit gebauten, wunderschönen Alleen und die Statuen berühmter Schriftsteller.

    3. Tag: Bishkek - Suusamyr (100 km)

    Über Sosnovka geht es dann nach Süden und zunächst nur leicht bergauf. Die Strecke führte durch das schöne Kara-Balta-Tal, die schneebedeckten Gipfel des Tien Shan immer direkt vor uns. Weiter zum Töö-Pass auf einer Höhe bis in eine Höhe von ca. 3.000m durchqueren wir dann einen Passtunnen und dann geht es hinab in die Hochebene.

    Während der Fahrt kommen wir immer wieder an Getreidefeldern, grasenden Schafen und Kühen vorbei und in der Ferne haben wir immer die Sicht auf die Berge. Wir kommen hier immer wieder an kleinen Verkaufsständen der Dorfbewohner vorbei, wo Sie frisches Obst, und was vor allem empfehlenswert ist, frische, saftige Wassermelonen probieren können und so zwischendurch den Vitamin- und Wasserhaushalt Ihres Körpers auffüllen können.

    Übernachtung in einem Gasthaus in Suusamyr.

    4. Tag: Suusamyr – Chaek (85 km)

    Wir passieren auf dieser Fahrt zu unserem ersten Pass steil ragende Felswände in Rot- und Brauntönen schimmernd. Dazu kommt, dass Sie danach vermehrt ein Bild einer grünen Bergwelt am Fluss Kara Balta entlang bekommen und am Horizont die bis zu 4.300 m hohen Berge bestaunen werden.

    Nach dem Frühstück geht es los auf die nächste Etappe. Die ersten 42km radeln wir durch eine tolle Gebirgslandschaft. Zunächst über die Suusamir-Hochebene und dann ein Tal flussabwärts. Unterwegs machen wir ein leckeres Picknick am Fluss Jumgal kurz hinter Kyzyl Oi.
    Wir passieren auf dieser Fahrt steil herausragende Felswände in Rot- und Brauntönen schimmernd. Dazu kommt, dass Sie danach vermehrt ein Bild einer grünen Bergwelt bekommen und am Horizont die bis zu 4.300 m hohen Berge bestaunen werden.

    Übernachtung im Gasthaus oder Zelt

    5. Tag: Chaek – Song-Köl Tal (60 km)

    Richtung Song Köl fahren wir über einen Schotterweg durch eine offene Graslandschaft mit schneebedeckten Bergen im Hintergrund. Im Tourverlauf wird das Tal immer enger und steil steilaufragende Felsen kommen immer näher. Am Nachmittag erreichen wir dann die Karakeche Kohlemine und werden dann in der nähe an einem Fluss unser Zeltlager aufschlagen.

    6. Tag: Song-Köl Tal – Song-Köl See (30 km)

    Während des Tourenverlaufes werden Sie mitbekommen, dass sich hinter jeder Biegung die Form und Farbe der Felsen ändert.

    Weiter über den Kara Keche-Pass (3.364 m) durch eine offene Graslandschaft, wo bald der Song Köl in Sicht ist und mit ihm die im Hintergrund liegenden Viertausender.

    Übernachtung in der Jurte am in 3.020 m Höhe liegenden Song Köl mit einer traumhaften Sicht auf die schneebedeckten Berge und einem atemberaubenden Sternenhimmel bei Nacht.

    7. Tag: Ruhetag am Song-Köl

    Nach dem Frühstück können Sie eine kleine Wanderung in die Berge machen. Des Weiteren haben Sie noch die Möglichkeit hier wunderschöne Fotos zu machen und auch einen frischen Schluck Kumys sollten Sie probieren.

    Übernachtung in der Jurte.

    8. Tag: Song Köl - Kurtka (70 km)

    Nach dem Frühstück ging es heute weiter zuerst eine Strecke ein Stück am Song Köl zurück. Danach folgt ein steiler Anstieg. Der lohnt sich aber, da der Blick auf die andere Seite auf den 3.300 m hohen Pass phantastisch ist. Danach fahren wir die Serpentinen in das Tal herunter. Es folgt eine atemberaubende 10 km lange Abfahrt ca. 800 hinunter ins Tal. Nach dem Mittagessen fahren wir dann och ca. 14 km bis nach Kurtka.

    9. Tag: Kurtka – Melis Pass (50 km)

    Auf dem Weg zum Melis Pass (3.340 m) durchqueren wir eine von Bergen eingerahmte, offene Graslandschaft. Bewundern Sie immer wieder den Ausblick auf von Nadelbäumen bewachsene Felsen und auf das vorausliegende Tal.

    Durch eine enge Schlucht, an einem Bach, Nadelbäumen und schroffen, steil herausragenden Felsen vorbei, werden wir später an in Rot- und Brauntönen schimmernden Felsen vorbeifahren. Die Schwierigkeit der Piste rückt dadurch in den Hintergrund.

    Unterwegs in Baetov haben Sie die Möglichkeit sich zum Beispiel mit frischem Obst zu versorgen.

    Angekommen im Naryn-Tal werden wir am Fluss Naryn unser Zeltlager aufschlagen.

    10. Tag: Melis Pass – Tash-Rabat (50 km)

    Auf dem Weg nach Naryn durchqueren wir ein von Bergen eingerahmtes Tal und fahren die ganze Zeit parallel zum Fluss Naryn und haben so eine wunderschöne Geräuschkulisse passend zur Landschaft.

    Übernachtung in der Jurte.

    Nach dem Frühstück beginnen wir die heutige Etappe mit den letzten 7,5 km und einem Anstieg von 800 m bis zum 3.380m hohen Mels-Pass. Danach geht es auf einer schönen Piste nur noch bergab, weshab man  die Fahrt mit dem Rad in prächtiger Gebirgskulisse richtig genießen kann.
    Nach einer ausgiebigen Pause geht es erst einaml wieder hoch, ca. 600m. Hinter der Hauptstraße von Osch zum Torugart-Pass an der Grenze nach China werden wir am Beginn der Piste nach Tash Rabat ein schönes Plätzchen am Fluss zum Zelten finden.

    11. Tag: Ruhetag in Tash-Rabat

    Nach dem Frühstück fahren wir nach Tash Rabat und schauen uns die alte Karawanserei aus dem 15. Jahrhundert an. Neben einem großen Raum mit der charakteristischen, von außen sichtbaren Kuppel, gibt es innerhalb der quadratischen Mauern 31 Räume, die größtenteils wie schlichte Mönchszellen von ca. 6 Quadratmetern gestaltet waren. In einem Raum gibt es noch das Gefängnis und einen beeindruckenden tiefen Brunnen.

    Bevor es morgen nach At Bashy weitergeht, werden wir uns ausruhen und in dem Yurtcamp direkt neben der Karawanserei ein gemütliches Plätzchen finden.
    Wer möchte kann sich im Yurt-Camp eine "Dusche", in der sogennanten Banja, gönnen. In einer Schüssel Kalt- und Heißwasser mischen, sich dann mit einem Schöpfgefäß duschen, waschen und die Seife wieder abspülen. Anschließend nach Belieben in der Sauna sitzenbleiben und sich zum Schluss nochmal ordentlich mit Kaltwasser übergießen; danach fühlt man fast wie neugeboren!

    Übernachtung in der Jurte.

    12. Tag: Tash-Rabat – At-Bashy (75 km)

    Am Kichi Naryn entlang durch die Eki Naryn-Schlucht, streifen wir steilabfallende rötliche Felsen und werden bald Hänge mit grünen Nadelbäumen und weidenden Schafen sehen.

    Die 15 km gut zu fahrende Piste von Tash-Rabat zurück zur Hauptstraße durch das wunderschöne Tal sind ein Genuss. Danach folgen fast 60 km auf der Hauptstraße bis nach At-Bashy. Auf einer glatten und abschüssigen Strecke mit einer Durchschnittsgeschwindigkeit können Sie heute mal über 30km/h fahren!
    Für die Mittagspause suchen wir uns ein schönes Plätzchen am Fluss.

    Übernachtung im Gasthaus.

    13. Tag: At-Bashy – Naryn (50 km)
    Heute fahren wir gut 50 km weiter auf der Hauptstraße nach Naryn ganz leicht bergauf in einem breiten Tal. Zur rechten die schneebedeckten Gipfel des zentralen Tien-Shan.

    Später wird das Tal dann etwas enger und die Straße kurviger mit spürbarer Steigung. Zur Belohnung folgt dann aber auch eine fast 10 km lange Abfahrt mit ca. 5% Gefälle ohne zu scharfe Kurven bis nach Naryn, also rollen lassen mit bis zu 60 km/h... :)

    Übernachtung im Gasthaus.

    14. Tag: Naryn - Eki-Naryn (50 km)

    Die ersten ca. 15 km im breiten Naryn-Tal sind noch aspaltiert. Danach wird es etwas holpriger. Nach einiger Zeit wird das Tal wieder enger und die Landschaft bergiger. Zwischendurch hat man schöne Einblicke in das tief eingeschnittene Flusstal. Von unserem Platz zum Mittagessen sind es dann nur noch 11 km bis zum Yurtcamp in der Nähe von Eki Naryn.

    Übernachtung in der Jurte.

    15. Tag: Eki-Naryn – Dschyluu Suu (80 km)

    Weiterfahrt und die Verkehrsdichte geht gegen Null, die Piste rauher und die Landschaft bergiger und schöner. Zum Mittagessen sind wir schon in Örük Tam. Nach einer weiteren Stunde fahrt werden wir in einen Geländewagen umsteigen, um über den Tosor Pass zu fahren. Das breite grüne Tal ist wunderschön, wie aus einer Postkarte. Bis zu unserem Ziel, einer Jurte, müssen zwei Flussbetten und mehrere Passagen überwunden werden. Am heutigen Ziel werden wir in 3.300m Höhe Abendessen und in der Jurte übernachten.

    16. Tag: Dschyluu Suu – Tajy Say

    Trekking in mitten der vollen Natur.

    Nach dem Frühstück fuhren weiterfahrt mit dem Geländewagen die abenteuerliche Piste bis ins Üchemchek-Tal und dann geht es weiter über den 3.850m hohen Tosor-Pass.
    Die Landschaft oberhalb von 3500m und in Passnähe ist ein echter Traum.
    Die letzten 20km bis zum Issyk-Köl können dann wieder mit dem Rad gefahren werden. Das Tal wird nun wieder grüner und breiter.
    Am Issyk Köl angekommen fahren wir noch gut 20 km auf Asphalt am See entlang bis nach Tajy Say.

    Übernachtung im Gasthaus.

    17. Tag: Tajy Say - Tus Köl (75 km)

    Weiterfahrt Richtung Tus-Köl.

    An diesem Tag lassen Sie sich auf der Meeresoberfläche schweben und entspannen Sie. Genießen Sie es nun, sich in den See zu legen und einfach auf dem Rücken treiben zu lassen, ohne auch nur einen Finger zu rühren. Beobachten Sie unbedingt die Berge im Süden und den klaren Sternenhimmel bei Nacht.

    18. Tag: Weiterfahrt mit dem Auto zum Ala-Archa Nationalpark (290 km)

    Den Erholungstag nutzen wir für eine Weiterfahrt mit dem Auto zum Ala-Archa Nationalpark.

    Übernachtung im Gasthaus.

    19. Tag: Ala-Archa Nationalpark

    Wanderung zu einem Wasserfall in einem der schönsten Nationalparks der Welt.

    Die Berge hier sind nochmal ein echtes Highlight.

    Übernachtung im Gasthaus.

    20. Tag: Heimflug vom Flughafen Bishkek nach Deutschland

    Wir wünschen Ihnen eine angenehme Rückreise und hoffen, Sie konnten unser schönes Land genauso in Ihr Herz schließen, wie wir es tun. Wir würden uns natürlich sehr freuen, wenn Sie eines Tages zurückkehren.

    Karte

    Leistungen

    • Begleitfahrzeug auf der ganzen Strecke für die Gepäckbeförderung etc.
    • Alle Transfers entsprechend Programm
    • Deutschsprachige Reiseleitung
    • Bergführer bei der Trekkingstrecke
    • Koch
    • Vollpension / 3 Mahlzeiten am Tag
    • Hotelübernachtung
    • Übernachtungen im Gasthaus / DZ
    • Übernachtungen in der Jurte
    • Zelte/ Matratzen/Schlafsäcke (wir empfehlen eigene Schlafsäcke mitzunehmen)
    • Eintrittsgelder für Museen
    • Eintrittsgelder für Naturschutzgebiete

    Termine

    29.05.2021 - 17.06.2021

    26.06.2021 - 15.07.2021

    31.07.2021 - 19.08.2021

    weitere Infos

    Mit einer kleinen Gruppe von 4 Personen bis max. 10 Personen

    Die Flugtickets für die Economy-Class werden von uns zu Tagesaktuellen Preisen zugebucht. Die Flugtickets kosten je nach Buchungszeit von 500 - 700 Euro Hin- und Zurück mit allen Zuschlägen, Gepäck, Handgepäck.  Auf Anfrage kann auch für die Business Class gebucht werden.

    Bei allen über uns dazu gebuchten Flugtickets, dessen Flüge nachträglich verschoben oder gecancelt werden, übernehmen wir keine Haftung. Bitte wenden Sie sich in diesen Fällen an die jeweilige Airline.

    Für die Anmeldung von Fahrrädern als Sperrgepäck brauchen wir immer die Maße und das Gewicht pro Fahrrad in verpacktem Zustand.

    Fahrräder werden bei Aeroflot als ein Gepäckstück betrachtet und sind in der Freigepäckmenge enthalten (23 kg).  Sollten Sie die Freigepäckmenge inklusive Fahrrad überschreiten, KÖNNEN am Flughafen extra Kosten als Sperrgepäck anfallen.

    https://www.turkishairlines.com/de-int/any-questipons/sports-equipment/bicycle/index.html

    Beförderung von Fahrrädern auf unseren Flügen

    • Fahrräder müssen zur Beförderung in einem stabilen Karton oder einer Spezialtasche verpackt sein, um eine Beschädigung zu vermeiden. Bei Bedarf muss die Luft aus den Reifen gelassen werden.
    • Elektrofahrräder oder Fahrräder mit Motor werden im Rahmen der Regelungen für Gefahrgut angenommen und befördert.
    • Für einen möglichst platzsparenden Transport und eine einfache Handhabung des Fahrrades wird der Lenker parallel zum Rahmen und der Sattel auf die niedrigste Position gestellt, die Pedale werden abgeschraubt und alle Teile mit Verlängerungen werden entfernt.
    • Bei Inlandsflügen wird keine Gebühr für Sondergepäck erhoben; Ihr Gepäck wird als aufgegebenes Gepäck befördert. Wird das zulässige Freigepäck überschritten, wird basierend auf dem Gesamtgewicht des Gepäcks eine Gebühr für Übergepäck erhoben.
    • Bei internationalen Flügen wird eine Gebühr für Sondergepäck erhoben.
    • Eine Reservierung ist obligatorisch.
    • Da einige Flugzeugtypen unserer Flotte nicht auf die Beförderung von Gepäckstücken dieser Größe ausgelegt sind, ist es notwendig, dass Sie unser Personal bei der Buchung vorab informieren. Fahrräder, die die zulässige Größe überschreiten, werden auf Frachtflügen befördert.

     

    https://www.aeroflot.ru/ru-de/information/preparation/luggage#gtoc1

     

      Fahrräder Ein transportbereites Fahrrad

    Weitere Gepäckempfehlungen siehe unsere Empfehlungen zur Packliste. https://www.kirgistan.travel/packliste.html

    Wie empfehlen Ihnen Ersatzteile wie Reifen, Schrauben und Ersatzketten mitzunehmen. Im Begleitauto ist eine Werkzeugkiste vorhanden, sodass man kleinere Reparaturen selber durchführen kann. Außerhalb der größeren Städte gibt es keine Fahrradläden oder auch Werkstätten!

    Für diese Reise sollten Sie Flexibilität, Offenheit gegenüber einer anderen Kultur und Ausdauer mitbringen.

    Falls die Mindestteilnehmerzahl nicht erreicht wird, teilen wir dies bis spätestens 6 Wochen vor dem Reisebeginn mit. (Siehe AGB) Diese Reise ist auch als Individualreise mit zwei Personen gegen Aufpreis buchbar!

    Nicht enthalten im Reisepreis:

    Flüge / Sperrgepäckkkosten am Flughafen / Nicht genannte Mahlzeiten und alkoholische Getränke / EZ-Zuschlag 100,- Euro / Trinkgelder / Persönliches (Reparatur der Fahrräder, neue Anschaffung von Fahrradteilen)

     

    unverbindliche Anfrage / Buchung

    Bitte geben Sie die Personenzahl an, um die es sich bei Ihrer Anfrage handelt.

    Hinweis: Falls Sie direkt buchen möchten (dies auch oben ausgewählt haben), benötigen wir weitere Informationen für jeden Mitreisenden. Bitte füllen Sie diese nachfolgend aus.

    Angaben zur 2. Person
    Angaben zur 3. Person
    Angaben zur 4. Person
    Angaben zur 5. Person
    Angaben zur 6. Person
    Angaben zur 7. Person
    Angaben zur 8. Person
    Angaben zur 9. Person
    Angaben zur 10. Person
    Angaben zur 11. Person
    Angaben zur 12. Person